CDU Nidderau blickt auf erfolgreiche Jahre zurück – Otmar Wörner als Parteivorsitzender bestätigt

Es war dem Parteivorsitzenden Otmar Wörner eine große Freude den 66 anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der CDU Nidderau zu berichten, dass der Mitgliederstand die Zahl 200 überschritten hat und stetig weiterwächst.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand aber die turnusmäßig alle zwei Jahre stattfindende Neuwahl des Vorstandes an. Otmar Wörner wurde in seinem Amt als Vorsitzender der CDU Nidderau mit sehr großer Mehrheit bestätigt. Unterstützt wird er künftig von seinen Stellvertretern Rolf Schmid und Christopher Leidner. Während Schmid in seinem Amt bestätigt wurde, ist Leidner neu im Vorstand. Leidner tritt damit die Nachfolge von Erich Lauer an, der aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Der 35-jährige Polizeihauptkommissar möchte sich unter anderem als leidenschaftlicher Feuerwehrmann zusammen mit Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker aktiv für die Feuerwehr einsetzen. In seiner Rede machte er deutlich, dass das äußerst wichtige Ehrenamt leistungsstark bleiben muss. Leidner beabsichtigt ein zielorientiertes Arbeiten und strebt eine kommunikative, sachliche sowie konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Parteien, aber auch innerhalb der eigenen Reihen, an.

Er ist sich sicher, dass die CDU Nidderau auf einem sehr guten Weg ist und wird sich hierfür engagiert einsetzen. Christina Schneider wurde Schriftführerin bestätigt, Schatzmeister bleibt weiterhin Günter Brandt. Um den Stellenwert der Mitgliederwerbung auch weiterhin hoch zuhalten wurde Lucia Wörner-Böning als Mitgliederbeauftragten bestätigt. Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Phil Studebaker (Vorsitzender Windecken), Charlotte Gäckle (Vorsitzende Heldenbergen), Björn Schütz (Vorsitzender Ostheim), Matthias Lochner (Vorsitzender Eichen), Thomas Warlich (Vorsitzender Erbstadt), Klaus Knapp (Öffentlichkeitsarbeit) und Norbert Kögler (Event-Management).

Vor den Wahlen nutzte der alte und neue Vorsitzende Otmar Wörner die Gelegenheit, auf die vergangenen zwei Jahre zurückzublicken. Wörner führte in seinem Bericht die zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen über das Jahr verteilt auf. Hieran konnte man deutlich erkennen, wie stark sich die CDU Nidderau für ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Besonders erfreulich ist, dass durch den Zugewinn an Mitglieder die Marke von 200 Mitglieder überschritten wurde. Die CDU Nidderau geht damit gestärkt und mit viel Rückenwind in den vor ihr liegenden Bürgermeisterwahlkampf. Zum Abschluss seines Berichtes rief er die anwesenden Mitglieder dazu auf, sich weiter aktiv einzubringen und insbesondere die positiven gestalterischen Möglichkeiten für Nidderau durch die Politik zu sehen und auszufüllen.

Auch der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende, Dr. Katja Leikert, dankte dem Vorstand und dem Stadtverband Nidderau für die unermüdliche Arbeit in den letzten Jahren. Sie lobte die gute Zusammenarbeit mit Kreisverband und hob insbesondere den tatkräftigen Einsatz der vielen Mitglieder für die erfolgreiche Arbeit hervor.

Der vor wenigen Wochen nominierter Bürgermeister-Kandidat, Phil Studebaker, freute sich über die vielen Angebote und Zusagen, ihn in seinem kommenden Wahlkampf nach Kräften zu unterstützen.

Nach den Berichten und Vorstellungen gab ausführlich Gelegenheit sich besser kennen zu lernen, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen und das eine oder andere Thema zu besprechen. Während der vielen Wahlgänge für die verschiedenen Funktionen im Vorstand konnten sich die Teilnehmer am Büfett stärken, was gerne angenommen wurde.

Bild links von links: Thomas Warlich, Klaus Knapp, Christopher Leidner, Otmar Wörner, Björn Schütz, Phil Studebaker, Rolf Schmid, Charlotte Gäckle, Matthias Lochner, Lucia Wörner-Böning, Andreas Frenzel, Günter Brandt, Norbert Kögler

 
 
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.