Ärzteversorgung in Nidderau bleibt zentrales Thema für die CDU

Aufgrund der aktuell kritischen Situation der ärztlichen bzw. fachärztlichen Versorgung in unserer Stadt, bezieht der CDU-Arbeitskreis Stadtentwicklung Positionen:

  • Die politisch Verantwortlichen müssen die ärztliche Versorgung in Nidderau sicherstellen.
  • Bürger unserer Stadt werden in Nidderauer Praxen aus Kapazitätsgründen abgelehnt.
  • Das ehemalige Gebäude der Volksbank Heldenbergen würde sich nach Ansicht der CDU eignen, um mit Eigentümer oder künftigem Investor, unter Beteiligung der Ärzteschaft, ein Ärztehaus zu errichten.
  • Die CDU Nidderau bemüht sich um die Verbesserung der ärztlichen Versorgung.
  • In Erbstadt besteht ein unhaltbarer Zustand bedingt durch die Aufgabe einer Arztpraxis. Lösungsvorschläge wurden hier seitens der CDU mehrfach unterbreitet.

Auf dem Bild abgebildet:

Bardo Best, Phil Studebaker, Thomas Warlich, Klaus Knapp – Arbeitskreis Stadtentwicklung der CDU Nidderau

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email