„BÜRGERSTIFTUNG NIDDERAU IST SEGEN FÜR SPORT, KULTUR UND VEREINE“ – Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker zieht Resümee und lobt

„In allen fünf Stadtteilen unserer Heimatstadt Nidderau spürt man das segensreiche Wirken unserer Mitmach-Bürgerstiftung, der Bürgerstiftung Nidderau. Vorstand und Kuratorium der Bürgerstiftung haben mit engagierter Energie und Weitblick erreicht, dass die Nidderauer Bürger gemeinsam etwas für die Verbesserung der Infrastruktur ihrer Stadt tun“, stellt Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker zu Beginn seines Resümees zur Entwicklung der Nidderauer Bürgerstiftung von der Gründungsidee im Jahre 2009 bis in das Jahr 2020 fest.
„Die Bürgerstiftung Nidderau hat sich mehr als eine pfiffige Idee erwiesen, der Stadt in schwierigen Zeiten mit gezielt eingesetzten finanziellen Mitteln für Jugend, Bildungsarbeit, Sport, Kultur, Naturschutz und Landschaftspflege, Heimatpflege, Denkmalschutz, Kunst und Kultur unter die Arme zu greifen. Was hier praktiziert wird, ist die Pflege des bürgerlichen Engagements vor Ort für den Bürger“, sagen Phil Studebaker und der Vorsitzende der CDU-Nidderau, Otmar Wörner, in ihrer Würdigung der Nidderauer Mitmach-Stiftung. Und die Beiden weiter: „Parlamentarische Verantwortung ist das eine, bürgerliche Stiftungsarbeit ergänzt. Sie ist zusätzlicher Motor zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur“.

„Schauen wir in die junge Geschichte der Bürgerstiftung Nidderau zurück. Am Anfang stand der Gründungsgedanke. Es war das Jahr 2009. Der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Nidderauer Stadtparlament, Dr. Karsten Rudolf und der Hessische Ministerpräsident, Volker Bouffier, waren gemeinsam der Überzeugung, das Land Hessen brauche mehr bürgerliches Miteinander. Der Staat könne nicht alles allein schaffen. Hessen wolle Stiftungen stiften helfen. Und so kam es, dass das Nidderauer Parlament einstimmig den Grundsatzbeschluss zu einer Stiftungsgründung fasste. Ein Gründungsteam setzte den rechtlichen Rahmen, und schließlich genügte ein Zuschuss des Landes Hessen zum vorhandenen Stiftungskapital, um die Bürgerstiftung Nidderau zum Laufen zu bringen. Eine Stiftung des bürgerlichen Engagements, unabhängig vom Einfluss haupt- und neben-amtlicher Politiker.“
„Dass sich die Bürgerstiftung Nidderau so erfolgreich für die Nidderauer Gemeinschaft entwickeln konnte, ist Verdienst der Stifter selbst, des Vorstandes und des Kuratoriums. Für ihren engagierten Einsatz wurde die Bürgerstiftung schon dreimal mit dem Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen geehrt und erhielt im vorigen Jahr den Deutschen Stifterpreis. Das ist eine großartige Ehrung für großartige Bürger.“
„Wir wünschen dem Stiftervorstand unter der Leitung von Horst Körzinger und dem Kuratorium unter der Leitung von Michael Kopf weiterhin viel Erfolg zum Wohl für die Nidderau Bürgerschaft. Mögen noch viele weitere Stifter bei unserer Nidderauer Mitmachstiftung mitmachen“, sagen Phil Studebaker und Otmar Wörner, die auch Stifter sind, abschließend.

Auf dem Bild: Phil Studebaker (Bürgermeisterkandidat) und Otmar Wörner (CDU-Vorsitzender)

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email