Zum Bau des Feuerwehrhauses in Eichen

Nach einem Jahrzehnt des Wartens hat der Neubau des Eicher Feuerwehrhauses nun endlich begonnen. Der CDU Ortsverband Eichen begrüßt den Baubeginn, auf den die Feuerwehr nun bereits gute 10 Jahre wartet, da das alte Gerätehaus den aktuellen neuen Standards nicht mehr gerecht wurde. Bereits 2010 hatte die Stadtverordnetenversammlung der Stadt Nidderau den Neubau beschossen.
Der zunächst vorgesehene Standort wurde aus politischen Gründen auf ein ehemaliges Fabrikgelände im Wiesengrund verlegt. Die Gewerbefläche kaufte die Stadt zum Preis von 1,85 Mio. € oder 240 €/m² vor einigen Jahren. Der Preis enthielt eine Halle, die zum neuen Feuerwehrhaus umgebaut werden sollte. Das verursachte bei den Eichern spontanes Kopfschütteln, da der Stahlgerüstbau noch deutlich älter war als das bisher genutzte Feuerwehrhaus. Im Laufe der weiteren Planungen wurde die „werthaltige“ Immobilie dann doch abgerissen und ein neues kleineres Feuerwehrhaus geplant. Belastet hat die Stadtkasse somit der Kauf des Gebäudes und zusätzlich der spätere Abriss.

Nach dem Abriss wurde der belastete Boden unter der Halle ausgekoffert, der Abraum fachgerecht abgetragen und umgehend abgefahren. Anwohnen berichten von Geruchsbelästigung nach Öl. Der rasche Bodenaustausch war daher sicher die beste Lösung. Um die Grube wieder aufzufüllen, wurde ein großer Berg mit Erde angefahren und aufgeschüttet (siehe Bild).
Das Grundwasser in der Baugrube wurde abgepumpt. Bevor das Wasser in die Kanalisation floss, wurde es durch drei Filter geleitet und gereinigt.
Ob die angespannte Parkplatzsituation, durch den Neubau verbessert wird, wird sich nach Fertigstellung zeigen. Vermutlich aus Lärmschutzgründen wurde die Ausfahrt der Feuerwehrfahrzeuge nicht in Richtung Straße geplant, sondern in Richtung des Vereinsgeländes, so dass die Fahrzeuge zunächst 180-Grad-Wendung machen müssen, bevor sie zum Einsatzort fahren können. Hätte man den Standort Vorschlag der CDU berücksichtigt bestünden diese Probleme zu mindestens nicht.
Die CDU Nidderau-Eichen wünscht sich die baldige Einweihung des neuen Gebäudes, so dass hoffentlich nach 10 Jahren die Eicher Feuerwehr ein modernes, funktionales Feuerwehrhaus als Standort hat.

Auf dem Bild:

Klaus Knapp, Ramona Fernandes, Lucia Wörner-Böning, Matthias Lochner

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email