Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker und Team auf Radtour in ALLEN Stadtteilen

Der Wettergott meinte es gut mit der Radtour der CDU durch alle Nidderauer Stadtteile. Bei noch etwas bewölktem Himmel startete die Tour am Nidder-Forum um 10:00 Uhr. Auf die Sättel und los ging es entlang der Konrad-Adenauer-Allee, vorbei an der Willi-Salzmann-Halle, über die Nidder-Brücke nach Windecken.
Die kurze Strecke führte zu einem der schönsten Plätze in Nidderau, dem Windecker Marktplatz. Der Marktlatz soll grundhaft erneuert werden und wird sicher auch in Zukunft das Nidderauer Stadtbild verschönern.
Der nächste Tour-Abschnitt führte vorbei an dem mittlerweile deutschlandweit bekannten kleinsten Spielplatz mit Schaukelpuma, unter dem Bahnviadukt hindurch nach Ostheim zum Treffpunkt am Bürgerhaus.
Vom Zentrum Ostheims ging es in die hügelige Wetterau. Vorbei am Höhenhof und Dreieichenhof zeigten sich die Vorteile der modernen E-Bikes. Mit E-Bikes ließen sich die Steigungen ohne allzu große Anstrengung meisten. Der weite wunderschöne Blick in die Nidderauer Landschaft belohnte die Tourteilnehmer.

In Eichen angekommen führte der Weg durch das Untertor über den großzügig gestalteten Kirchplatz zum Brünnchen, Ecke Obergasse/Breugelgasse. Bei herrlichem Sonnenschein erholte sich die Radgruppe für den letzten Abschnitt, die Fahrt nach Erbstadt.
Der lang ansteigende Radweg nach Erbstadt forderte von den ausschließlich muskelbetriebenen Radlern einiges. Umso erfreulicher war für die Radritter die Abfahrt nach Erbstadt. Vorbei am Pfaffenhof ging es zum Endpunkt der Radtour, zur Mehrzweckhalle in Erbstadt. Mit Kaffee und leckerem Kuchen ergab sich bei Sonnenschein eine ausgelassene Stimmung und alle diskutierten zufrieden die Erlebnisse auf der Fahrt durch alle Nidderauer Stadtteile.
Phil Studebaker hatte während der Fahrt viele Gelegenheiten zu Gesprächen mit Bürgern über ihre aktuellen Themen, Wünsche und Sorgen. Die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern ist ihm wichtig und hilft ihm auch andere Ideen und Lösungen aufzunehmen und für Nidderau zu nutzen. Phil Studebaker bedankte sich bei den Unterstützern und betonte, dass Ihm alle Ortsteile mit ihren unterschiedlichen Schwerpunkten wichtig sind.
Auf dem Bild: Hans-Günter Frech, Norbert Kögler, Phil Studebaker, Thomas Warlich, Charlotte Gäckle, Lucia Wörner-Böning, Bardo Best

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email