CDU-Kandidaten für die Kommunalwahl 2021 in Nidderau

Bardo Best hat für die CDU Nidderau die Kandidatenlisten für die Kommunalwahlen 2021 im Nidderauer Rathaus abgegeben. Die Stadtverordnetenliste und die 5 Ortsbeiratslisten wurden von den Mitgliedern der CDU in großem Einvernehmen erstellt und verabschiedet. 45 Mitglieder der CDU haben „ihren Hut in den Ring geworfen“ und wollen für einen der 37 Stadtverordneten-Plätze kandidieren.
„Ich bin begeistert,“ resümiert Otmar Wörner, Parteivorsitzender. „Während andere Parteien mit parteilosen Personen ihre Listen auffüllen müssen, haben wir in der CDU Nidderau mehr engagierte Bürgerinnen und Bürger, die bereit sind sich als Stadtverordnete für Nidderau einzusetzen, als die zu wählenden 37 Plätze in der Stadtverordnetenversammlung. Dieses Interesse ist eine direkte Folge unserer guten Oppositionsarbeit der letzten 5 Jahre. Die Richtung stimmt und wenn nicht so viele Nidderauer genau dieser Meinung wären, hätten wir nicht solchen Zulauf.“

Die Stadtverordnetenliste der CDU wird von Otmar Wörner, Parteivorsitzender und ehrenamtlicher Stadtrat sowie Christina Schneider, stellv. Parteivorsitzende und Arbeitskreises Familie, angeführt. Ein Blick auf die Kandidaten, ihre Erfahrungen, Beweggründe und Motivation lohnt sich. Dazu wurde die Website freigeschaltet, auf der alle Kandidaten und deren Profile vorgestellt werden. Für die nächsten Plätze kandidieren: Phil Studebaker, Ulrike Hübner, Andreas Frenzel, Klaus Knapp, Lucia Wörner-Böning, Hans-Günter Frech, Thomas Warlich, Sibilla Deckenbach, Rolf Schmid, Erich Lauer, Stefanie Birnbaum, Günter Brandt, Uwe Richter.

Die Ortsverbandslisten werden angeführt von:

Heldenbergen: Erich Lauer, Charlotte Gäckle, Ralf Pradella

Windecken: Werner Traudt, Jörg Brindl, Karen Andrascheck

Ostheim: Kurt Heißig, Hans-Günter Frech, Horst Schwarz

Eichen: Matthias Lochner, Ramona Gomes-Fernandes, Bernd Jüngling

Erbstadt: Jürgen Frech, Benjamin Warlich, Dirk Michel


Die Ausgewogenheit der Listen spricht für sich: erfahrene Stadtverordnete Seite an Seite mit engagierten Bürgern, die erstmals in einer Kommunalwahl kandidieren. Vertreter aus allen Stadtteilen, um die Gemeinsamkeiten einer Stadt Nidderau zu betonen und Brücken zu bauen. Frauen und Männer, die sich in Parteivorstand, Arbeitskreisen und Fraktion engagieren und dadurch sichtbar und bekannt sind. Frauenquote – die Diskussion darüber erübrigt sich in der CDU Nidderau. „Wir haben so viele sehr starke und inhaltlich hervorragend aufgestellte Frauen, dass niemand auf die Idee käme, wir müssten über Quoten sprechen“, erklärt Otmar Wörner.

Die nächsten Wochen bis zur Kommunalwahl am 14. März 2021 wird die CDU Nidderau und die Kandidatinnen und Kandidaten ihre politischen Ziele für Nidderau auf der Seite www.nidderau-waehlt.de vorstellen.

Auf derm Bild: Zwei starke Frauen, Lucia Wörner-Böning und Christina Schneider

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email