CDU Nidderau

steht für transparente bürgerfreundliche Politik

~ Nachrichten - Informationen - Stellungnahmen ~

CDU Nidderau wählt neuen Vorstand - Eichen 2. November 2019

In der neuen Nidderhalle wählten die zahlreichen Mitglieder des CDU Stadtverbandes Nidderau am Samstag den neuen Vorstand. Über 60 Mitglieder waren haben sich an der direkten Entscheidung der grundlegenden demokratischen Bildung des Stadtverbandes beteiligt. Wir haben uns in den Diskussionen freundschaftlich auseinandergesetzt und den neuen Vorstand gewählt, die Besetzung der Gremien und die Gestaltung der zukünftigen Politik bestimmt. Einen herzlichen Dank an die CDU Familie Nidderau!

CDU Nidderau blickt auf erfolgreiche Jahre zurück

Otmar Wörner als Parteivorsitzender bestätigt

Es war dem Parteivorsitzenden Otmar Wörner eine große Freude den 66 anwesenden Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung der CDU Nidderau zu berichten, dass der Mitgliederstand die Zahl 200 überschritten hat und stetig weiterwächst.

Im Mittelpunkt der diesjährigen Versammlung stand aber die turnusmäßig alle zwei Jahre stattfindende Neuwahl des Vorstandes an. Otmar Wörner wurde in seinem Amt als Vorsitzender der CDU Nidderau mit sehr großer Mehrheit bestätigt. Unterstützt wird er künftig von seinen Stellvertretern Rolf Schmid und Christopher Leidner. Während Schmid in seinem Amt bestätigt wurde, ist Leidner neu im Vorstand. Leidner tritt damit die Nachfolge von Erich Lauer an, der aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand. Der 35-jährige Polizeihauptkommissar möchte sich unter anderem als leidenschaftlicher Feuerwehrmann zusammen mit Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker aktiv für die Feuerwehr einsetzen. In seiner Rede machte er deutlich, dass das äußerst wichtige Ehrenamt leistungsstark bleiben muss. Leidner beabsichtigt ein zielorientiertes Arbeiten und strebt eine kommunikative, sachliche sowie konstruktive Zusammenarbeit mit anderen Parteien, aber auch innerhalb der eigenen Reihen, an. Er ist sich sicher, dass die CDU Nidderau auf einem sehr guten Weg ist und wird sich hierfür engagiert einsetzen. Christina Schneider wurde Schriftführerin bestätigt, Schatzmeister bleibt weiterhin Günter Brandt. Um den Stellenwert der Mitgliederwerbung auch weiterhin hoch zuhalten wurde Lucia Wörner-Böning als Mitgliederbeauftragten bestätigt. Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Phil Studebaker (Vorsitzender Windecken), Charlotte Gäckle (Vorsitzende Heldenbergen), Björn Schütz (Vorsitzender Ostheim), Matthias Lochner (Vorsitzender Eichen), Thomas Warlich (Vorsitzender Erbstadt), Klaus Knapp (Öffentlichkeitsarbeit) und Norbert Kögler (Event-Management).

Vor den Wahlen nutzte der alte und neue Vorsitzende Otmar Wörner die Gelegenheit, auf die vergangenen zwei Jahre zurückzublicken. Wörner führte in seinem Bericht die zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen über das Jahr verteilt auf. Hieran konnte man deutlich erkennen, wie stark sich die CDU Nidderau für ihre Bürgerinnen und Bürger einsetzt. Besonders erfreulich ist, dass durch den Zugewinn an Mitglieder die Marke von 200 Mitglieder überschritten wurde. Die CDU Nidderau geht damit gestärkt und mit viel Rückenwind in den vor ihr liegenden Bürgermeisterwahlkampf. Zum Abschluss seines Berichtes rief er die anwesenden Mitglieder dazu auf, sich weiter aktiv einzubringen und insbesondere die positiven gestalterischen Möglichkeiten für Nidderau durch die Politik zu sehen und auszufüllen.

Auch der Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende, Dr. Katja Leikert, dankte dem Vorstand und dem Stadtverband Nidderau für die unermüdliche Arbeit in den letzten Jahren. Sie lobte die gute Zusammenarbeit mit Kreisverband und hob insbesondere den tatkräftigen Einsatz der vielen Mitglieder für die erfolgreiche Arbeit hervor.

Der vor wenigen Wochen nominierter Bürgermeister-Kandidat, Phil Studebaker, freute sich über die vielen Angebote und Zusagen, ihn in seinem kommenden Wahlkampf nach Kräften zu unterstützen.

Nach den Berichten und Vorstellungen gab ausführlich Gelegenheit sich besser kennen zu lernen, Meinungen und Erfahrungen auszutauschen und das eine oder andere Thema zu besprechen. Während der vielen Wahlgänge für die verschiedenen Funktionen im Vorstand konnten sich die Teilnehmer am Büfett stärken, was gerne angenommen wurde.

Bild links von links: Thomas Warlich, Klaus Knapp, Christopher Leidner, Otmar Wörner, Björn Schütz, Phil Studebaker, Rolf Schmid, Charlotte Gäckle, Matthias Lochner, Lucia Wörner-Böning, Andreas Frenzel, Günter Brandt, Norbert Kögler

  • P1040816
    P1040816
  • P1040791
    P1040791
  • P1040810
    P1040810

 

Bilder von links: Der neue Vorstand - das 200. Mitglied - der Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker stellt seine Positionen emototional dar


CDU Ostheim wählt neuen Vorstand - Verjüngung im Vorstand der CDU Ostheim, Mitgliederversammlung

Am Freitag, dem 11. Oktober, trafen sich die Ostheimer CDU Mitglieder im Kolleg der Gaststätte Marmaris neben dem Bürgerhaus zur Mitgliederversammlung. Nach den Tätigkeitsberichten des Vorstands fanden die Neuwahlen statt.

Der CDU-Ortsverband Ostheim wählte einstimmig Björn Schütz zum neuen Vorsitzenden. Kurt Heißig und Günter Brandt wurden zu stellvertretenden Vorsitzenden, Wolfgang Götz zum Schriftführer und Ute Pieh, Hans-Günter Frech, Horst Schwarz, Reinhold Dahlheimer und Helmut Weider zu Beisitzern gewählt.

Uns bewegende Themen bleiben die Ostheimer Trinkwasserhärte, der Busverkehr rund um den Bahnhof und die Verkehrsberuhigung in der Hanauer Straße und in der Sepp-Herberger und Limesstraße. Die geplante Bebauung der Rommelhäuser Straße möchten wir nur mit Einfamilienhäusern durchführen.

Björn Schütz freute sich über die persönlichen Glückwünsche des CDU Bürgermeisterkandidaten Phil Studebaker und des Parteivorsitzenden Otmar Wörner.

Die Wahlen für den Stadtverband der CDU Nidderau finden am 2. November 2019 in der Nidderhalle statt.

Bilder: Wahlen bei der CDU Ostheim            -     der neue Vorstand der CDU Heldenbergen

  • P1040844
    P1040844
  • 73515700_2712340625477099_3621937545530572800_n
    73515700_2712340625477099_3621937545530572800_n
  • CDUVorstandWindecken201911
    CDUVorstandWindecken201911

CDU Windecken - Neuwahlen - der neue Vorstand:  

Bild ganz rechts - von links nach rechts: Norbert Kögler (Beisitzer), Werner Traut (Beisitzer), Phil Studebaker (Vorsitzender), Karen Andrascheck (2. Vorsitzende), Sven Schreiber (2. Vorsitzende), Jessica Hoffmann (Schriftführerin)

Der neue Vorstand vom Ortsverband Windecken

Vorstandswahlen in Heldenbergen

Am Montag, den 21.10.2019 hat sich der CDU-Ortsverband Heldenbergen zu seiner turnusmäßigen Jahreshauptversammlung im Hotel Adler getroffen. Der Einladung sind über 20 Mitglieder gefolgt. Auf der Tagesordnung stand die Wahl des neuen Vorstands.

Die bisherige Vorsitzende Ulrike Hübner machte auf eigenen Wunsch nach zwei Wahlperioden den Weg frei, um andere Akzente und frische Ideen in den Ortverband zu bringen. Sie dankte dem bisherigen Vorstand für die erfolgreiche Arbeit. Zur neuen Vorsitzenden wurden Charlotte Gäckle sowie als Stellvertreter Horst Görtz gewählt.

Der Vorstand wird komplettiert durch Ulrike Hübner als Schriftführerin und den Beisitzern Bardo Best, Marc Oliver Lauer, Sibilla Deckenbach, Norbert Racky und Robert Racky. Kraft seines Amtes als Ortsvorsteher ist Erich Lauer Beisitzer im Vorstand.

Alle Bewerber wurden einstimmig in den neuen Vorstand gewählt.

Anschließend stand der CDU-Bürgermeisterkandidat Phil Studebaker den Anwesenden Rede und Antwort. Der Ortsverband Heldenbergen steht geschlossen hinter Phil Studebaker für die Bürgermeisterwahl. Die neue Vorsitzende Charlotte Gäckle sieht den Ortsverband auf einem erfolgreichen Weg und dankte in ihrer Antrittsrede dem scheidenden Vorstand für die überaus positive Arbeit in den letzten Jahren und die stetig wachsenden Mitgliederzahlen. "Die Messlatte liegt sehr hoch und wir werden den erfolgreichen Weg weitergehen", fügte Charlotte Gäckle hinzu.

Auf dem Bild oben rechts von links: Otmar Wörner, Norbert Racky, Ulrike Hübner, Sibilla Deckenbach, Charlotte Gäckele, Horst Görtz, Phil Studebaker, Marc Oliver Lauer, Bardo Best, Erich Lauer

Martinsbrunch der CDU Heldenbergen am 10. November 2019

Der CDU Ortsverband Heldenbergen lädt zum 4. Familienmartinsbrunch herzlich ins katholische Gemeindehaus in Nidderau Heldenbergen ein.

Der Brunch beginnt am Sonntag den 10.11.2019 um 11.30 Uhr bis ca. 15.00 Uhr in der Pfarrgasse 27.

Die Gäste erwartet ein reichhaltiges Buffet. Um dieses besser planen zu können, bittet die CDU Heldenbergen um telefonische Anmeldung bei:
          Sibilla Deckenbach    Telefon 06187-26047

Der Unkostenbeitrag beträgt für Erwachsene 6,00 € und für Kinder 3,00 €.

  • Martinsbrunch20191111DINA4
    Martinsbrunch20191111DINA4

Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen der CDU Erbstadt

Harmonie und Einstimmigkeit prägte die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands Erbstadt. So wurden alle Vorstandsmitglieder in ihrem Amt einstimmig bestätigt. Lediglich für Cong Nguyen, der durch die Aufnahme seines Studiums politisch etwas kürzer treten muss, wird Peter Stanek den Vorstand verstärken.

Der CDU-Ortsverband Erbstadt wählte einstimmig Thomas Warlich zum Vorsitzenden, Dr. Corina Zeller zur stellvertretenden Vorsitzenden, Andreas Frenzel zum Schriftführer und Dirk Michel, Jürgen Frech, Benjamin Warlich und Peter Stanek zu den Beisitzern.

Auch im kleinsten Ortsteil in Nidderau sind die Versäumnisse von rot-grün ersichtlich. So bleiben fehlende Nahversorgung sowie die zukünftig fehlende ärztliche Versorgung zentrale Themen für die CDU Erbstadt.

Der Vorsitzende Thomas Warlich freute sich, den CDU Bürgermeisterkandidaten Phil Studebaker sowie den Parteivorsitzenden Otmar Wörner begrüßen zu können. Beide Gäste verdeutlichten, zusammen mit dem Fraktionsvorsitzenden Andreas Frenzel, den Schulterschluss von Bürgermeisterkandidat, Partei und Fraktion.

Die Wahlen für den Stadtverband der CDU Nidderau finden am 2. November 2019 in der Nidderhalle statt.

Auf dem Bild links - von links: Cong Nguyen, Peter Stanek, Dirk Michel, Thomas Warlich, Phil Studebaker, Dr. Corina Zeller, Jürgen Frech, Andreas Frenzel, Otmar Wörner

Bilder: Der neue Vorstand der CDU Erbstadt    - CDU Vorstand von Eichen

  • PM MV Erbstadt_01 Bild (1)
    PM MV Erbstadt_01 Bild (1)
  • PM CDU Eichen - Vorstandswahl - Bild
    PM CDU Eichen - Vorstandswahl - Bild

Vorstandswahlen in Eichen

Die Vorstände der CDU Ortsverbände in Nidderau werden im 4. Quartal neu gewählt. Der Ortsverband Eichen machte den Beginn und wählte einstimmig Matthias Lochner zu Vorsitzenden und Ramona Fernandes ebenfalls einstimmig als Stellvertretende Vorsitzende. Auch Klaus Knapp wurde als Schriftführer einstimmig bestätigt. Beisitzer sind Corina Leichner, Lucia Wörner-Böning, Aryff Präkelt, Uwe Piro und Bernd Jüngling im neu gewählten Vorstand.

Otmar Wörner (Parteivorsitzender) und der erst vor kurzem nominierte Bürgermeister-Kandidat, Phil Studebaker freuten sich über die große Geschlossenheit des Ortsverbandes - eine gute Voraussetzung für die kommenden Wahlen - Bürgermeisterwahl und Kommunalwahl. Beide Wahlen fallen noch in die Amtszeit dieses Ortsvorstandes.

Die Wahlen für den Stadtverband der CDU Nidderau finden am 2. November 2019 in der Nidderhalle statt.

Auf dem Bild oben rechts:   

Von links: Uwe Piro, Klaus Knapp, Ramona Fernandes, Phil Studebaker, Matthias Lochner, Lucia Wörner-Böning, Corina Leichner, Aryff Präkelt, Otmar Wörner



Klartext bei der Offenen Fraktionssitzung der CDU-Fraktion Nidderau

Die CDU-Fraktion Nidderau trifft sich am 9. Oktober um 19:30 Uhr in der Nidderhalle in Eichen (Höchster Str. 8) zu ihrer nächsten offenen Fraktionssitzung.

Neben den aktuellen Themen der Stadtverordnetenversammlung (u.a. geplante Erhöhung der KiTa-Gebühren und der Stand der Nidderauer Finanzen) werden die Schwerpunktthemen die vom Land Hessen gestartete Heimatumlage, Nidderau als Mittelzentrum und der Neubau von KiTas sein.

Die CDU-Fraktion Nidderau freut sich auf das direkte Gespräch mit interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nidderau.

Außerdem wird der Bürgermeisterkandidat der CDU Nidderau wird offenen Fraktionssitzung kommen: Eine gute Gelegenheit ihn persönlich kennenzulernen.

Download

  • Klartext
    Klartext


 CDU Stadtverband schlägt Phil Studebaker als Bürgermeisterkandidaten vor

In seiner Sitzung am 28.08.2019 hat der Gesamtvorstand der CDU Nidderau einstimmig entschieden, Herrn Phil Studebaker der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 30.09.2019 als Bürgermeisterkandidaten vorzuschlagen.

 „Wir sind sehr froh und positiv gestimmt, dass wir mit dieser klaren Entscheidung den Mitgliedern einen kompetenten und ausgezeichneten Kandidaten vorschlagen. Ich bin deshalb davon überzeugt, dass wir in diesen Wahlkampf mit großer Geschlossenheit gehen und die Nidderauer Phil Studebaker unterstützen,“ erklärt Otmar Wörner, Parteivorsitzender.

Die Entscheidung für die Nominierung wird am 30.09.2019 durch die Mitglieder der Nidderauer CDU demokratisch und transparent getroffen.

Bild:  

Phil Studebaker – Vorsitzender des Ortsverbands Windecken

  • Phil Studebaker - Bild
    Phil Studebaker - Bild







Äppelfest auf dem Stadtplatz Nidderau am 16. und 17. August 2019

Mit dem Äppelfest auf dem Stadtplatz am Nidder Forum in Nidderau startet die Äppelsaison 2019. Das Familienfest, zugunsten der Nidderauer Kinderbetreuung, startet am Freitag den 16. August um 15:00 Uhr mit der Big Band der Musikschule und einem Kinder Orchester. Um 19:30 Uhr tritt die sagenhafte Band Edu & The Shakers auf und präsentieren uns ein unvergesslichen Musikmix von den 50er Jahren bis heute.

Am Samstag den 17. August starten wir unser Programm ebenfalls ab 15:00 Uhr.  Um 17:00 Uhr gibt es mit „HU says NO“ Musik, die in den „Bobbes“ geht und um 19:30 Uhr gibt es mit der „The Ian Browne Band“ Classic Blues Rock.

Auch für die Unterhaltung der Kinder ist mit einer Hüpfburg, Kinderschminken oder Kinderbasteln bestens gesorgt.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos.

  • 67636964_2541732779204552_3615430880530530304_n
    67636964_2541732779204552_3615430880530530304_n




Traditionelles Familien- und Schwarzbierfest des CDU Ortsverbands Ostheim

Der CDU Ortsverband Ostheim führt am Sonntag, dem 28. Juli 2019, ab 11:00 Uhr, im Hasenheim Ostheim, In den Borngärten/Bornweg, sein traditionelles Schwarzbierfest mit Kinderbelustigungen wie z. B. einer Hüpfburg und mit Livemusik durch.

Dazu laden wir ganz herzlich ein. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt mit Getränken und Speisen. Natürlich gibt es auch wieder Kaffee und selbstgebackener Kuchen. Dabei gibt es Gelegenheit zum Austausch mit Stadtverordneten, Ortsbeiräten und dem Landtagsabgeordneten Max Schad

Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste.

CDU OV Ostheim, Heldenberger Weg 6, 61130 Nidderau.


  • PlakatDINA1SBF19V2
    PlakatDINA1SBF19V2


CDU Nidderau: Chancen auf Mittelzentrum erörtert

Eine Delegation der CDU Nidderau suchte das Gespräch mit Heiko Kasseckert, dem wirtschaftspolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und früheren Direktor des Regionalverbandes Frankfurt Rhein-Main. Ziel des Gesprächs war es, die Kriterien und Möglichkeiten zu erörtern, um ein Aufstufung Nidderaus zum Mittelzentrum zu erreichen.

Mit einer Aufstufung zum Mittelzentrum würden sich die Landeszuweisungen erhöhen und somit die finanziellen Spielräume der Stadt Nidderau erweitern.

Der hessische Landtag hat 2018 den Landesentwicklungsplan novelliert. Damit wurden die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Wohn-, Gewerbe-, Verkehrs- und Freiflächen festgelegt. Von der Novellierung ausgenommen wurde das Zentrale-Orte-System. Dies regelt die Einstufung der Kommunen in Grundzentrum, Mittelzentrum oder Oberzentrum, je nach Bedeutung einzelner Städte und Gemeinden für das mitzuversorgende Umland.  

Zur Novellierung des Zentrale-Orte-Systems wurde eine Expertenkommission einberufen, die ihre Ergebnisse Anfang 2019 dem Ministerium vorgelegt hat. Die Veröffentlichung der Ergebnisse wird Mitte 2019 erwartet. Die CDU Nidderau wird sich weiter mit Hochdruck um das Thema kümmern.

Während der Arbeit der Expertenkommission wurden alle Anträge auf Hochstufungen vom Grundzentrum zum Mittelzentrum zurückgestellt, berichtet Kasseckert.

Die Herren Kasseckert und Schad haben die Interessen der CDU Nidderau für ihre Stadt aufgenommen und werden sie in der weiteren Diskussion berücksichtigen.

Nach Vorlage der Ergebnisse der Expertenkommission wird man sich erneut treffen und die Entwicklungschancen der Stadt gemeinsam bewerten und das weitere Vorgehen abstimmen.  Dokument downloaden

Aud dem Bild von links: Thomas Warlich, Bardo Best, Otmar Wörner, Heiko Kasseckert, Max Schad, Günter Brandt, Klaus Knapp

  • PM CDU - Mittelzentrum - Bild
    PM CDU - Mittelzentrum - Bild



CDU Nidderauer startet Arbeitskreis „Stadtentwicklung“

Am 07.02.2019 fiel der offizielle Startschuss für den Arbeitskreis Stadtentwicklung durch Otmar Wörner, Vorsitzender der CDU Nidderau und Phil Studebaker, der die Leitung des Arbeitskreises übernehmen wird. Erheblichen Optimierungsbedarf sieht die CDU in einer übergreifenden konzeptionellen Stadtentwicklung, die den punktuellen Aktionismus der letzten Jahre ablösen muss. Insbesondere für Handel und Mittelstand muss Nidderau deutlich attraktiver werden.

Wichtig war es den Beteiligten daher, bereits mit der Startaufstellung des Arbeitskreises Expertise und Erfahrung zu diesem Thema an einem Tisch zu versammeln. Zu den Gründungsmitgliedern des Arbeitskreises gehören deshalb:

·        Antonius Bieker, Architekt

·        Benjamin Warlich, Techniker im Garten- u. Landschaftsbau und Bauhofleiter

·        Bardo Best, Bankkaufmann

·        Ralf Faulstich, Projektleiter Stadt- u. Flächenentwicklung

·        Aryff Präkelt, Immobilienmakler

·        Hans-Günter Frech, Serviceleiter

·        Ralf Pradella, IT-Berater und Geschäftsführer

·        Phil Studebaker, Marketingexperte und Geschäftsführer

 

Der Arbeitskreis wird in den nächsten Monaten Ideen sammeln und gewichten und hierbei jeweils die städtische Entwicklung und finanzielle Chancen und Risiken abstecken. Dazu ist diese interdisziplinäre Runde ideal aufgestellt. Zugleich ist der Arbeitskreis offen für alle Bürger, die sich für diese Themen interessieren und mitarbeiten möchten. So mancher gesunde Menschenverstand wiegt schwerer als ein Diplom.                            Datei - Download PDF-Format

Interessierte Bürger wenden sich bitte an: otmar.woerner@cdu-nidderau.de

Auf dem Bild von links: Otmar Wörner, Antonius Bieker, Aryff Präkelt, Hans-Günter Frech, Bardo Best, Ralf Pradella, Benjamin Warlich, Phil Studebaker:




Im Klartext - Zeitschrift der CDU Nidderau - März 2019

Inhalt:                                                                           Download

Leben in Nidderau muss wieder bezahlbar werden!

Hessenkasse einfach erklärt

Was mich bewegt

Familienglück in Nidderau gefährdet?

Offene Fraktionssitzung am 1.4.2019 um 19:30 Uhr im Hotel zum Adler in Heldenbergen

 


 

 

Am Sonntag, 20. Januar 2019, 16 bis 19 Uhr, fand im Bürgerhaus Ostheim, das Neujahrsgespräch der CDU Nidderau statt. Gemeinsam mit der Senioren Union veranstaltete der Nidderau CDU Stadtverband diese politische Veranstaltung. Der EU-Abgeordnete Thomas Mann führt zur bevorstehenden Europawahl aus und machte auf die tragweite der eurpäischen Politik aufmerksam. Unser Landtagsabgeordneter Max Schad erläutert den hessischen Koalitionsvertrag und berichtete von der ersten Landtagssitzung. Wir nahmen auch die Gelegenheit war und verabschiedeten unseren früheren Landtagsabgeordneten Hugo Klein. Insgeamt eine gelungene Veranstaltung mit leckeren Häppchen. Etwa 100 Tewilnehmer aus allen Vereinigungen der CDU Nidderau lauschten den interessanten Vorträgen und tauschten sich bei Gesprächen aus.


Senioren Union und CDU Nidderau mit gemeinsamen Neujahrsgespräch

In Nidderau hatten die Senioren Union und die CDU ihre Mitglieder und Freunde zum traditionellen Neujahrsgespräch in das Bürgerhaus in Ostheim eingeladen. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung von beiden Stadtverbänden gemeinsam organisiert und durchgeführt. Klaus Knapp, Senioren Union, und Otmar Wörner, CDU Nidderau, begrüßten die etwa 90 Gäste und freuten sich über die rege Teilnahme an dem Neujahrsgespräch.

Einer der geladenen Gäste, Thomas Mann, kam auf Grund eines Vortermins in voller „Adler-Montur“ der Eintracht Frankfurt nach Nidderau.

Für Thomas Mann als langjähriges Mitglied des Europäischen Parlaments war es eine Freude, über die vielfältigen Aufgaben des Europaparlaments zu berichten und am Beispiel einiger Themen aufzuzeigen, wie wichtig die intensiven Diskussionen im Meinungsbildungsprozess sind, ob die Zusammenarbeit mit Trump, europäische Verteidigungspolitik oder, oder … sind. Die neuen Herausforderungen durch den Populismus von rechts und links werden die Diskussionen im Europaparlament nicht leichter machen. Die Europawahl im Mai 2019 wird die neunte Direktwahl zum Europäischen Parlament. Thomas Mann wünscht sich, dass möglichst alle Bürger von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Max Schad, unser neuer direkt gewählter Landtagsabgeordneter des WK 40, berichtete über seine erste Sitzung im Landtag, die ja erst einige Tage zurück lag. Er bedankte sich beim Stadtverband Nidderau für die großartige Unterstützung im Wahlkampf, was sicher auch zu seinem Erfolg beigetragen hat.

Viel Applaus bekam Hugo Klein für seine Grußworte. Es war ihm deutlich anzumerken, wie viel ihm die Arbeit im Wahlkreis bedeutet hat und immer noch bedeutet.

Besondere Glückwünsche sprach der Vorstand der CDU Nidderau Herrn Reinhold Dahlheimer und Herrn Heinrich Pieh zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes aus. Auch die Würdigung von Ute Pieh mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen wurde im Kreis der Nidderauer CDUler noch einmal mit Freude und Stolz gefeiert.

Neben den Vorträgen und Grußworten wurde das Neujahrsgespräch insbesondere zum Austausch der Besucher mit den Politikern und umgekehrt genutzt. Es bildeten sich viele Gesprächsgruppen zu den unterschiedlichsten Themen, ein häufiges Thema waren die drastischen Erhöhungen der Grundsteuern.

Neben dem politischen Programm war auch für das leibliche Wohl u. a. mit einem koreanischen Büfett gesorgt.


Ehrung unserer Mitglieder Reinhold Dahlheimer und Heinrich Pieh, die im letzten Jahr mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt wurden und Ute Pieh, die den Landesehrenbrief erhielt. Otmar Wörner gratulierte noch einmal und übergab unsere Präsente. Ihr habt es verdient! Siehe Bild oben rechts.


Pressemeldungen


Zurück zur Übersicht

30.10.2018

Der CDU Nidderau liegt der Haushalt am Herzen - Die CDU Nidderau sorgt sich, dass im Zuge der aktuellen Haushaltsdebatte die falschen Schwerpunkte gesetzt werden.

Wenn man dieser Tage mit Nidderauer Bürgern spricht, kommt neben der anstehenden Landtagswahl sehr häufig die Frage: "Kümmert Ihr Euch als CDU Nidderau eigentlich noch um die Finanzen der Stadt? Was sagt Ihr denn zu den angekündigten Steuererhöhungen?"
Die Finanzlage Nidderaus war im letzten Wahlkampf - und ist auch weiterhin - das Hauptthema der CDU Nidderau. Allerdings setzt die CDU ihre Schwerpunkte nicht darauf, die Bürgerinnen und Bürger durch eine Erhöhung der Grundsteuer zur Kasse zu bitten. Wir möchten mehr Geld einnehmen und auf Prestige-Objekte verzichten.
Die geplanten schmerzhaften Grundsteuererhöhungen sind für die Bürger der Stadt Nidderau nicht akzeptabel und aus Sicht der CDU sind Grundsteuererhöhungen auch nicht notwendig.
Dies wird durch die eingereichten fünf CDU-Anträge für die kommende Stadtverordnetenversammlung am 28.11.2018 deutlich:
1. Budgetvorgabe für den Magistrat: Das dem Magistrat für 2018 zur Verfügung stehende Budget wird 2019 und 2020 nicht erhöht, sondern bleibt auf dem Stand von 2018 (ausgenommen sind hierbei zu erwartende Tariferhöhungen). Die Einnahmen der Stadt Nidderau sind seit 2015 von 31,2 Mio. EUR auf 40,9 Mio. EUR gestiegen. Das sind immerhin 9,7 Mio. EUR mehr bzw. eine vorzeigbare Steigerung in Höhe von 31%. Es liegt also nicht an der Einnahmensituation, sondern an den unkontrollierten Ausgaben. Warum also sollen die Nidderauerinnen und Nidderauer mit unverhältnismäßig hohen Steuererhöhungen belastet werden?
2. Reduzierung der Fachbereichsbudgets um 10%: Die Fachbereiche der Verwaltung der Stadt Nidderau sollen ein um 10% reduziertes Budget melden. Jeder einzelne Fachbereich (also zum Beispiel die Bereiche Stadtentwicklung und Bauwesen, Umwelt, Finanzen oder Soziales) soll anhand einer Kostenrechnung eventuelle Abweichungen vom Plan identifizieren und somit Einsparmöglichkeit erkennen. Hierbei handelt es sich nicht um eine Strafmaßnahme, sondern um übliches Handeln in schwierigen Finanzlagen und wird zum Beispiel in Unternehmen oder auch Privathaushalten ganz ähnlich gehandhabt. Auf dem Prüfstand steht hier auch die in Nidderau häufig angewendete Praxis der Vergabe von Verwaltungstätigkeiten an externe Dienstleister, durch die das in der Verwaltung vorhandene Fachwissen nicht abgerufen wird.
3. Festsetzung des Höchstbetrags für Liquiditätskredite auf zwei Millionen: Nachdem durch die Teilnahme an der Hessenkasse die Kassenkredite auf null gesetzt wurden, muss jetzt sichergestellt werden, dass über Liquiditätskredite (ähnlich den vorherigen Kassenkrediten) nicht wieder neue überbordende finanzielle Belastungen entstehen.
4. Investitionsstopp: Alle noch nicht begonnenen sowie neuen bedeutenden Investitionen werden unter Vorbehalt gestellt. Für jede einzelne Maßnahme soll es einen Wirtschaftlichkeitsvergleich sowie die Vorlage von Plänen, Kostenberechnungen und weiterführende Erläuterungen geben, damit die Stadtverordneten konkrete Entscheidungsgrundlagen haben. Dies war in der Vergangenheit eher selten der Fall.
5. Genehmigung des Bebauungsplans Mischgebiet B521: Seit der letztens eigens einberufenen Sitzung des Stadtparlaments am 02.08.2018 in Eichen ist schon wieder wertvolle Zeit verstrichen. Wann wird dieses Thema endlich zur Abstimmung gebracht? Konservative Schätzungen der CDU Nidderau gehen von jährlichen 250.000 EUR an Steuereinnahmen aus. Des Weiteren kommt noch die einmalige Infrastrukturabgabe des Investors von mindestens 500.000 EUR hinzu. Soll auf diese Mehreinnahme einfach verzichtet werden?
Dazu unterstreicht Andreas Frenzel, Fraktionsvorsitzender der CDU Nidderau: "Die CDU Nidderau stellt keine Sparanträge, sondern macht sich grundsätzliche Gedanken über die Finanzlage Nidderaus. Auch bei der aktuell vorgeschlagenen Senkung des von Stadtrat Vogel geplanten Hebesatzes von 755% für die Grundsteuer B handelt es sich ja trotz allem immer noch um eine Erhöhung, die alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nidderau spüren werden. Mit einer besseren Haushaltsdisziplin und der Umsetzung der von uns vorgeschlagenen Maßnahmen bleibt dies uns allen im wahrsten Wortsinn erspart."
Und Ulrike Hübner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende, ergänzt: "Das viel zitierte Kleinvieh macht auch Mist, das ist sicherlich richtig. Aber die großen Positionen habe ich – mit allem gebührenden Respekt - in den aktuell kursierenden Sparvorschlägen nicht gesehen, außer natürlich die Erhöhung der Grundsteuer. Mit unserem Maßnahmenpaket müssen die Nidderauer nicht die Zeche für jahrelange Misswirtschaft zahlen."

 CDU Nidderau - PM - Haushalt.pdf


Zurück zur Übersicht


   

  • CDU-PM-Radweg nach Erbstadt Bild 1
    CDU-PM-Radweg nach Erbstadt Bild 1
  • CDU-PM-Radweg nach Erbstadt Bild 2
    CDU-PM-Radweg nach Erbstadt Bild 2
  • 2018-08-12 PM SWE
    2018-08-12 PM SWE

Pressemeldung

Feed

18.07.2018, 09:04

CDU Nidderau gründet Arbeitskreis Familie

CDU Nidderau gründet den Arbeitskreis Familie. Neue Mitglieder rufen neue Bedürfnisse auf den Plan. Gerade in Bezug auf das Thema Familie sind die Nidderauer Bürger sehr engagiert. Aus diesem Grunde hat die...   mehr


11.07.2018, 06:09

CDU Nidderau: Partei und Fraktion gut gerüstet

Noch vor der Sommerpause trafen sich Parteivorstand und Fraktion der CDU Nidderau zu einem Strategieworkshop im Familienzentrum der Stadt Nidderau. Trotz des strahlenden Frühsommerwetters hatten sich - bis auf...   mehr


01.07.2018, 08:53

Kinderbetreuung - Sollen die Eltern über den Tisch gezogen werden?

Der Stadtelternbeirat (SEB) hat sich in einem Schreiben an die Stadt Nidderau über die höheren Kosten für die Kinderbetreuung beschwert. Die CDU Nidderau unterstützt die Forderungen des SEB, die beschlossene...   mehr


27.06.2018, 09:53

CDU findet SPD Nidderau einfach genial - satirische Auseinandersetzung mit dem Stand des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses in Eichen

In zahlreichen internen Sitzungen der CDU Nidderau waren die Begehungen der SPD, wie zum Beispiel des Bürgerhaus-Anbaus in Eichen, das im Hochwassergebiet gebaut wird und bereits jegliche Kostenvorgaben...   mehr


15.05.2018, 09:42

CDU-Landtagskandidat Max Schad organisiert "Danke-Aktion" zum Muttertag

Sie sind der Fels in der Brandung, der Rückhalt in schwierigen Zeiten, Vorbild und Vertraute in einem – kurzum: Ohne Mütter läuft nichts. Dabei stehen sie selten im Rampenlicht, sondern halten den „Laden“,...   mehr


28.04.2018, 09:24

Diskussion um Mischgebiet wird weiterhin verschleppt

Die Eicher und Erbstädter ringen seit 4 Jahren um die Entwicklung des Mischgebietes an der B521. Mittlerweile hat sich ein Investor gefunden, der zusammen mit den Eigentürmern der Grundstücke das Mischgebiet...   mehr




CDU zum Haushalt Nidderau
Pressemeldungen zur Haushaltsmisere
PM201804HHalles.pdf (1.78MB)
CDU zum Haushalt Nidderau
Pressemeldungen zur Haushaltsmisere
PM201804HHalles.pdf (1.78MB)

Über 14 Mio. € Schulden in 4 Jahren!

Pressemeldung 12.2.2018

Pressemeldung 12.2.2018

SPD reagiert überaus gereizt auf CDU-Kritik an der Haushaltsmisere

CDU Nidderau

Seit Jahren gelingt keine zutreffende Planung, aber die anderen sind daran schuld. Auf die CDU Kritik an der Haushaltsplanung, bei der seit Jahren wie berichtet die geplanten Ergebnisse um Millionenbeträge verfehlt wurden und sich ein Fehlbetrag von über € 14 Mio. summiert hat, reagierte die SPD äußerst empfindlich und in gewohnt polemischer Weise in ihrer Pressemitteilung vom 07.02.2018. Da hier die CDU als unredlich dargestellt wird und behauptet wird, dass die CDU "die Bürger für dumm verkauft", kann dies nicht unwidersprochen bleiben. Hier in Kürze ein paar Fakten zur Klarstellung: 1. Die Mehrheit im Stadtparlament hat Rot-Grün. Ob die CDU gegen einen Antrag stimmt oder nicht hat praktisch keine Auswirkungen. Getreu dem Motto "Wir gestalten Nidderau" bringt Rot-Grün ihre Wünsche und Maßnahmen bisher immer ohne Rücksicht auf die Opposition durch die Gremien. Verantwortlich für die Beschlüsse ist die Mehrheit im Stadtparlament, die Mehrheit im Magistrat und der Bürgermeister. Bei der Herbeiführung der ausufernden Ausgaben wird die Opposition nicht gefragt, aber fehlende Sparvorschläge werden ihr vorgeworfen. 2. Zu den Zeitpunkten der Zustimmung der CDU zu bestimmten Vorhaben lagen auch aktuelle Haushaltspläne vor, die keine negativen Auswirkungen auf den Gesamthaushalt befürchten ließen. Die hohen Millionen-Defizite wurden erst 2-3 Jahre später bei Vorlage der Haushaltsabschlüsse transparent. Zwischenberichte, aus denen das schon vorab abgeleitet werden konnte, gab es noch nicht. Da kann man jetzt prima auf die Zustimmung der CDU verweisen. 3. Es ist zu fragen, wer hier den Bürger für dumm verkauft. Diejenigen, die seit Jahren die Einkünfte zu hoch und die Ausgaben zu niedrig planen, ausgeglichene Haushaltsplanungen vorlegen, um anschließend Millionen-Defizite in den Abschlüssen zu generieren? Oder diejenigen, die die gesamte Situation transparent machen und an die Öffentlichkeit bringen? Dabei lässt auch die Aussage tief blicken, dass "seitens der Stadt noch vorsichtiger kalkuliert werden soll". Hier wird ein großer Teil der Schuld an der Haushaltsmisere auf die Verwaltung geschoben, was in hohem Maße unfair ist. Die politische Führung hat alle Mittel, um Änderungen herbeizuführen. Fazit: Die Planung ist seit Jahren unzureichend, große Fehlbeträge wurden aufgetürmt, von Sparsamkeit ist nicht viel zu sehen und dem Bürger wird vorgegaukelt, dass alles in Ordnung ist. Die Sparvorschläge werden von der CDU in Form von Anträgen erwartet, mit denen man die unsoziale Haltung der CDU wieder dem Bürger vorführen kann. Geschieht dies wissentlich, dann kann man dies mit Fug und Recht unredlich nennen. Geschieht es unwissentlich, dann ist es Unvermögen.

Haushalt der Stadt Nidderau

Haushalt der Stadt Nidderau

seit Jahren defizitär! 02. Februar 2018

Pressemeldung: Die Befürchtungen der CDU wurden in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses bestätigt.

Entgegen den Ankündigungen und Beteuerungen in allen Publikationen der Rot-Grünen Stadtregierung in den letzten Jahren, sind auch die jetzt festgestellten Haushaltsergebnisse der Jahre 2015 und 2016 wiederholt stark defizitär. Auch der Haushaltsvollzugsbericht für 2017 des Doppelhaushalts 2017/18 weist schon wieder einen Millionenbetrag als Defizit aus. Die Planung für 2017 wie auch für 2018 sah praktisch eine "schwarze Null" vor, das heißt kleine positive Ergebnisse. Selbst wenn man an die Erfüllung dieser Prognosen für 2018 glaubt, sind diese minimalen Erträge nicht dazu angetan, die Finanznot zu lindern. Die Fehlbeträge der Ergebnishaushalte der letzten 4 Jahre summieren sich zu einer Gesamtsumme von ca. € 14 Mio. Erschreckend ist hierbei, dass die Planzahlen der Erträge und Ausgaben seit Jahren um Millionenbeträge verfehlt werden. Zur Deckung der Haushaltslücken erreichten die Kassenkredite eine Summe von ca. € 18 Mio. zum Ende 2017, denen keinerlei Gegenwerte gegenüberstehen. Da auch die Vorfinanzierung des Projekts Neue Mitte über Kassenkredite abgewickelt wurde, war eine zeitweise Überschreitung der von der Aufsicht vorgegebenen Kassenkreditlinie in Höhe von € 29 Mio. nötig. Diese Fakten wurden in der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 17.01.2018 bestätigt. Zweifelsohne wurde mit Projekten wie der "Neuen Mitte" und der Ansiedlung von Neubürgern in neuen Wohngebieten Nidderau weiterentwickelt und zusätzliche Quellen für Steuereinnahmen erschlossen. Investitionen schaffen zwar Vermögenswerte, die über Investitionskredite finanziert werden, die aber nicht in den Ergebnishaushalt einfließen. Die Defizite im "Ordentlichen Haushaltsergebnis" resultieren aus dem Missverhältnis der Erträge wie Steuern, Gebühren, Zuweisungen etc. zu den höheren Aufwendungen für Verwaltung, Betriebsführung und Dienstleistungen der Stadt sowie Erhaltung und Pflege der Infrastruktur. Investitionen sind einzuteilen zum einen in Maßnahmen, die später Erträge abwerfen und Maßnahmen, die zu erheblichen dauerhaften Aufwendungen für Betrieb und Erhaltung führen. Maßnahmen wie z.B. der Mehrgenerationenspielplatz mit Kosten von ca. € 0,9 Mio. bringen keine Erträge, sondern generieren Kosten für Pflege und Erhalt. So wünschenswert diese Vorhaben sein mögen, muss jedoch die Frage erlaubt sein, ob man sich dies angesichts der Haushaltslage leisten kann. Es muss hinterfragt werden, ob das Geld für die Gesamtausgaben der Stadt insgesamt richtig eingesetzt wurde und die Politik die Investitionen in die richtigen Projekte zur Generierung von dauerhaften Einnahmen gesteuert hat. Die Einsprüche, Warnungen und Publikationen der Oppositionsparteien CDU und FWG wurden von Rot-Grün mit oft nicht angebrachten Hinweisen auf soziale, moralische oder charakterliche Schwächen harsch abgewiesen. Die oft benutzten Hinweise auf die anderen 70 Städte und Gemeinden mit noch größeren Finanzproblemen helfen hier nicht weiter, denn man sollte sich eher ein Beispiel an den 356 nehmen, die weniger Schulden haben, besser noch an den 161 davon, die gar keine Schulden haben (www.hessenkasse.de). Es ist an der Zeit umzudenken und ein wirklich tragfähiges Haushaltssicherungskonzept zu erarbeiten, das nicht auf Wunschdenken und unrealistischen Zahlen basiert. Andernfalls wird es zukünftig durch aufsichtsrechtliche Vorgaben Sparzwänge geben, die für die Nidderauer Bürger schmerzhaft sein werden durch z.B. höhere Grundsteuern, Gebühren und Kürzungen von Ausgaben für öffentliche Einrichtungen. Außerdem riskiert man die eigenständige Handlungsfähigkeit der Stadt für viele zukünftige Jahre. Bild: CDU Nidderau, Klaus Knapp, Otmar Wörner, Rolf Schmid, Ulrike Hübner, Günter Brandt


SPD reagiert überaus gereizt auf CDU-Kritik an der Haushaltsmisere
Download der Pressemeldung vom 12.2.2018
CDU-PM-SPD regiert gereizt auf CDU-Kritik.pdf (131.7KB)
SPD reagiert überaus gereizt auf CDU-Kritik an der Haushaltsmisere
Download der Pressemeldung vom 12.2.2018
CDU-PM-SPD regiert gereizt auf CDU-Kritik.pdf (131.7KB)
Pressemitteilung zum Haushalt
Nidderauer Haushalt seit Jahren wiederholt stark defizitär
Ergebnis- und Finanzhaushalt.pdf (370.79KB)
Pressemitteilung zum Haushalt
Nidderauer Haushalt seit Jahren wiederholt stark defizitär
Ergebnis- und Finanzhaushalt.pdf (370.79KB)
Präsentation zur PM der CDU Nidderau
Nidderauer Haushalt seit Jahren wiederholt stark defizitär
Pressegespräch 2018-02-02 Haushalt der Stadt Nidderau.pdf (827.83KB)
Präsentation zur PM der CDU Nidderau
Nidderauer Haushalt seit Jahren wiederholt stark defizitär
Pressegespräch 2018-02-02 Haushalt der Stadt Nidderau.pdf (827.83KB)



CDU Fraktion Nidderau - Mo., 5.2.2018

offene Fraktionssitzung in Windecken

offene Fraktionssitzung in Windecken

CDU Fraktion Nidderau Einladung

offene Fraktionssitzung am Mo., 5.2.2018, 19:30 h

Windecken, Kollegraum der Willi-Salzmann-Halle: Die nächste monatliche offene Fraktionssitzung der CDU Nidderau findet am Montag, den 5. Februar im Kolleg Restaurant Hessenschmaus in der Willi-Salzmann-Halle in Windecken statt. Die Sitzung beginnt um 19:30 Uhr. Die offene Fraktionssitzung ist eine „Nachlese“ zu den vergangenen Ausschusssitzungen und der letzten Stadtverordnetenversammlung. Ziel ist es, dass die interessierten Bürger ihre Fragen den Mandatsträgern stellen können und zusätzliche Informationen und Hintergrundwissen zu den Themen erhalten. In der anschließenden offenen Diskussion möchten die Stadtverordneten der CDU mehr Nähe zu den Bürgern und ihren Themen, Anregungen und Sorgen aufbauen. Die CDU Nidderau freut sich auf einen regen Informationsaustausch mit den Nidderauer Bürgern.

Neumitgliederempfang

Neumitgliederempfang der CDU Nidderau

Neumitgliederempfang der CDU Nidderau

Veranstaltung Neumitgliederempfang

Ort und Zeit Bürgerhaus Ostheim, Sonntag, 21.1.2018

Inhalt Strategie der Ortsverbände, Ziele, Aufgaben und Schwerpunkte. Einbindung der neuen Mitglieder in die Verbände.

Link zu Fotowelt Griepentrog - geselliger Neujahrsempfang der CDU http://presse.fotowelt-griepentrog.de/?p=8118 Hier ist eine ausführliche Berichterstattung zu finden.

Link zu presse.fotowelt-griepentrog.de


Nachrichten - Informationen - Stellungnahmen

Feed

21.12.2017, 06:00

Offene Fraktionssitzung in Windecken

Pressemitteilung Datum: 21.12.2017 CDU Nidderau – Jahresausklang in Windecken Im Rahmen der für dieses Jahr letzten offene Fraktionssitzung der CDU Nidderau hatte der Fraktionsvorsitzende Andreas Frenzel...   mehr


19.12.2017, 17:04

CDU fordert Erstattung von Abfallgebühren

Pressemitteilung Datum: 19.12.2017 Nidderauer Bürger zahlten in den letzten 10 Jahren € 1,69 Mio. zu viel Abfallgebühren! In den 5 Jahren von 2008 - 2012 liefen Überschüsse in Höhe von 327 T€ auf, in den 5...   mehr


19.12.2017, 09:01

Eicher Vereine sollen eingebunden werden

Bürgermeister Schultheiß hatte zur dritten Sitzung des Arbeitskreises „Planung und Errichtung einer multifunktionalen Kultur- und Begegnungsstätte in Nidderau Eichen“ eingeladen. Auf Nachfragen...   mehr


21.08.2017, 06:43

Umgestaltung der Konrad-Adenauer-Allee - sparsamen Ausbau gefordert

PM Konrad-Adenauer-Allee – Planung wird an Bürgerwünsche angepasst Die CDU Nidderau hat in den letzten Monaten mit den Bürgern den Dialog zum Thema Umbau der Konrad-Adenauer-Allee gesucht und viel Zustimmung...   mehr


27.06.2017, 06:06

Maulkorb für Erich Lauer

Pressemitteilung Datum: 27.06.2017 War das ein Maulkorb für Erich Lauer? Stadtverwaltung droht CDU Stadtverordnetem und Ortsbeirat Erich Lauer an die Zusammenarbeit zu beenden. Grund ist, dass er sich um...   mehr